TSC Rot Silber
Ruppichteroth


Satzung

Satzung des Tanzsportclubs (TSC) Rot- Silber Ruppichteroth e.V. 17. März 1999

§1 Name , Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen Tanzsportclub (TSC) Rot-Silber Ruppichteroth e.V. und hat seinen Sitz in der Gemeinde Ruppichteroth. Er ist am 27.10. 1989 gegründet und in das Vereinsregister beim Amtsgericht Siegburg unter der Nummer 1606 eingetragen.
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten für und gegen den Verein ist Siegburg,

2. Der Verein ist Mitglied des
a) Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen e . V. (TNW) Fachverband im Landessportbund Nordrhein-Westfalen
b) Deutschen Tanzsportverbandes e .V. (DTV), Spitzenverband im Deutschen Sportbund.


3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§2 Zweck des Vereins


1. Der Verein bezweckt ausschließlich und unmittelbar die Pflege und Förderung des Amateurtanzsportes als Leibesübung für alle Altersstufen sowie die Sach- und fachgerechte Ausbildung von Tanzsportlern für den Wettbewerb. Die Jugendarbeit wird in diesem Sinne als besondere Aufgabe angesehen.


2. Der Verein ist parteipolitisch neutral und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz.

 

§3 Gemeinnützigkeit


1. Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke; seine Tätigkeit und sein etwaiges Vermögen dient ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten Zwecken im Sinne der § 52 ff. der Abgabenordnung.


2. Gelder dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und - in ihrer Eigenschaft als Mitglieder - auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.


3. Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.


4. Es darf auch kein Mitglied durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


5. Zuwendungen an den Verein aus zweckgebundenen Mitteln des Landes, des Landessportbundes, des Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen oder einer anderen Einrichtung oder Behörde dürfen nur für die vorgeschriebenen Zwecke Verwendung finden.

 

§4 Mitgliedschaft
Der Verein führt aktive Mitglieder, inaktive Mitglieder und Ehrenmitglieder.

Aktive Mitglieder
Sind diejenigen, die sich aktiv an dem vom Verein geförderten Tanzsport beteiligen. Aktive Mitglieder nach vollendetem 15. Lebensjahr haben volles Stimm- und Wahlrecht und sind unter Berücksichtigung von §8 der Satzung wählbar.

Inaktive Mitglieder
sind solche, die sich nicht sportlich betätigen, aber den satzungsmäßigen Zweck des Vereins in materieller und ideeller Art unterstützen. Inaktive Mitglieder nach vollendetem 15. Lebensjahr haben volles Stimm- und Wahlrecht, sind aber nicht wählbar.

Ehrenmitglieder
können nur diejenigen werden, die sich außerordentliche Verdienste um den Verein erworben haben. Sie haben nach vollendeten 15 Lebensjahren volles Stimm- und Wahlrecht, sind unter Berücksichtigung von §8 der Satzung wählbar und von einer Beitragszahlung nach Maßgabe der Geschäfts- und Beitragsordnung befreit.


§5 Erwerb und Erlöschen der Mitgliedschaft


1. Anträge auf Aufnahme als aktives bzw.. inaktives Mitglied sind schriftlich an den Vorstand des Vereins zu richten, wobei Minderjährige einer Zustimmungserklärung ihres gesetzlichen Vertreters bedürfen.


2. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Eine evtl. Ablehnung eines Aufnahmeantrages bedarf keiner Begründung, es besteht auch kein Anspruch des Antragstellers auf Begründung der Ablehnung.


3. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod.


4. Der Austritt bzw. eine Statusänderung eines Mitglieds kann grundsätzlich nur zum Schluss eines Kalendervierteljahres erfolgen. Der Austritt/die Statusänderung ist dem Vorstand spätestens vier Wochen vorher durch schriftliche Mitteilung anzuzeigen. Die finanziellen Verpflichtungen für das laufende Kalendervierteljahr werden durch das Ausscheiden/die Statusänderung nicht berührt.


5. Der Ausschluss eines Mitgliedes kann nur nach schriftlich begründetem Antrag eines ordentlichen Mitgliedes durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes erfolgen. Vor der Beschlussfassung ist dem betreffenden Mitglied Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.


6. Der Ausschluss eines Mitglieds bedarf keines schriftlich begründeten Antrages, wenn das Mitglied mit seinen Beitragsverpflichtungen mehr als 3 Monate im Verzug ist und auch nach Mahnung durch eingeschriebenen Brief innerhalb einer weiteren Frist von 14 Tagen nicht gezahlt hat.

 


§6 Organe des Vereins


Die Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand.

 

§7 Mitgliederversammlung


Zuständigkeit, Antragsrecht:
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie besteht aus aktiven, inaktiven und Ehrenmitgliedern. Jedes Mitglied nach vollendetem 15. Lebensjahr ist stimmberechtigt mit einer Stimme; Stimmübertragung eines Mitgliedes auf ein anderes Mitglied ist nicht zulässig.

Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere:


1. Wahl des Vereinsvorstandes.
2. Entgegennahme der Jahresberichte, der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes.
3. Genehmigung des Haushaltsplanes.
4. Festsetzung der Beiträge.
5. Beschlussfassung über die Änderung der Satzung, über die Aufstellung oder Änderung von Ordnungen und über die Auflösung des Vereins.
6. Wahl der Kassenprüfer.
7. Verleihung von Ehrenmitgliedschaften.

Anträge an die Mitgliederversammlung aus den Reihen der Mitglieder sind mindestens 14 Tage vor
Zusammentritt der Versammlung dem Vorstand schriftlich mit kurzer Begründung einzureichen.

Beschlussfähigkeit:
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit. Zur Änderung der Satzung ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich, zur Auflösung des Vereins ist jedoch eine 3/4 Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung):


Sie findet einmal Jährlich im ersten Viertel eines Kalenderjahres statt und wird vom Vorstand einberufen.

Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von vier
Wochen schriftlich einzuladen.

Die Tagesordnung soll folgende Punkte enthalten:
1. Erstattung der Jahresberichte durch den Vorstand.
2. Erstattung des Kassenberichtes durch den Kassenführer.
3 Bericht der Kassenprüfer.
4. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer.
5. Genehmigung des Haushaltsplanes.
6. Anträge.
7. Verschiedenes.

Außerordentliche Mitgliederversammlung:
Es kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung
einberufen werden,
a) wenn sie vom Vorstand für erforderlich gehalten wird,
b) wenn 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder dies schriftlich beantragen.

Der Antrag der Mitglieder muss beim Vorstand schriftlich eingereicht und persönlich unterschrieben sein. Die schriftliche Einberufung hat innerhalb von vier Wochen nach Eingang des Antrages zu erfolgen.

 

§8 Vorstand


1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftwart und dem Sportwart. Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sie werden auf zwei Jahre von der ordentlichen Mitgliederversammlung gewählt; ihre Wiederwahl ist zulässig.


2. Vorstandsmitglied kann jedes aktive oder Ehrenmitglied des Vereins werden, wenn es das 21. Lebensjahr vollendet hat.


3. Der Vorstand führt die Geschäfte, berichtet der Mitgliederversammlung, unterbreitet ihr den Haushaltsplan und leitet die Mitgliederversammlung.


4. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Kassenwart und der Schriftwart.
Vertreten wird der Verein durch den Vorsitzenden oder dem stellvertretenden Vorsitzenden zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.


5. Die Vorstandsmitglieder können. jederzeit durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung abberufen werden.


6. Im Falle des Ausscheidens eines Vorstandsmitgliedes ergänzt sich der Vorstand durch Zuwahl, die von der nächsten Mitgliederversammlung bestätigt werden muss.


7. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit entsprechend § 7; er beschließt verbindlich mit einer Stimmenzahl von mindesten vier Vorstandsmitgliedern (Beschlussfähigkeit).

 

§9 Protokollführung


Der Schriftwart nimmt über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes ein Protokoll auf. Das Vorstandsmitglied, das die Sitzung geleitet hat, und der Schriftwart unterzeichnen das Protokoll. Dieses Protokoll ist allen Mitgliedern des Organs (§ 6), an dessen Beschlussfassung sie mitgewirkt haben, in seiner nächsten Sitzung vorzulegen.

 

§10 Beiträge


Zur Durchführung seiner Aufgaben erhebt der Verein Aufnahmegebühren und Beiträge, deren Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

 

§11 Kassenprüfer


Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt für die Amtsperiode zwei Kassenprüfer, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Diese haben die Buchführung und das Vermögen des Vereins im Laufe eines Jahres zweimal jährlich im laufenden Geschäftsjahr zu prüfen. Sie prüfen auch den Jahresabschluss und berichten der ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung). 

Bei jeder ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) scheidet mindestens ein Kassenprüfer aus, eine einmalige Wiederwahl ist möglich.

 

§12 Ordnung


Der Verein hat Ordnungen, die für alle Mitglieder verbindlich sind. Jedes Mitglied erhält mit der Erklärung der Mitgliedschaft diese Satzung und alle zum Zeitpunkt seines Eintritts geltenden Ordnungen ausgehändigt. Die Ordnungen dürfen dieser Satzung nicht widersprechend und sind nicht Bestandteil dieser Satzung.

 

§13 Auflösung des Vereins

Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von Dreiviertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereine dem Landestanzsportverband Nordrhein-Westfalen e.v. zu, der es ausschließlich für die Förderung der körperlichen Ertüchtigung der Allgemeinheit durch Leibesübungen (Turnen, Spiel, Sport) im Sinne des § 17, Absatz 3, Ziffer 1, des Steueranpassungsgesetzes zu verwenden hat.

 

§14 Inkrafttreten
Diese Satzung wurde beschlossen durch die Mitgliederversammlung am 19.03.1993 und wird wirksam mit ihrem Eintrag ins Vereinsregister.

Eingetragen in das Vereinsregister am:________


Satzungsänderung:
Die Satzung wird wie folgt geändert:


§4 wird wie folgt ergänzt:
Probemitgliedschaft
Der Verein bietet ab sofort, für die Dauer von zwei Monaten, Neueinsteigern die
Möglichkeit einer Probemitgliedschaft einem vom Vorstand festgelegten Beitrag.


§ 5 Abs. 4
Der Austritt bzw. eine Statusänderung eines Mitglieds kann grundsätzlich zum Ende eines Monats
erfolgen, und zwar durch schriftliche Mitteilung.


§ 10
Zur Durchführung seiner Aufgaben erhebt der Verein Aufnahmegebühren und Beiträge, deren
Höhe vom Vorstand festgelegt wird.
Die Aufnahmegebühr wird fällig, sobald die Probemitgliedschaft in eine aktive
Mitgliedschaft umgewandelt wird.


Bisher § 4
Keine Probemitgliedschaft.


Bisher § 5
Abs. 4 Der Austritt bzw. eine Statusänderung eines Mitgliedes kann grundsätzlich nur zum Schluss eines Kalendervierteljahres erfolgen. Der Austritt / die Statusänderung ist dem Vorstand spätestens vier Wochen vorher durch schriftliche Mitteilung anzuzeigen. Die finanziellen Verpflichtungen für das laufende Kalendervierteljahr werden durch das Ausscheiden /die Statusänderung nicht berührt.


Bisher § 10
Beiträge
Zur Durchführung seiner Aufgaben erhebt der Verein Aufnahmegebühren und Beiträge, deren Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt werden. Neufassung des § 7 der Satzung des TSC Rot-Silber Ruppichteroth e.V. gemäß Beschluss der Jahreshauptversammlung vom 17. März 1999.


§ 7 (Neufassung)
Zuständigkeit, Antragsrecht
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie besteht aus aktiven, inaktiven und
Ehrenmitgliedern. Jedes Mitglied nach dem vollendeten 15. Lebensjahr ist stimmberechtigt mit einer
Stimme; Stimmübertragung eines Mitgliedes ist nicht zulässig.
Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere:
1, Wahl des Vereinsvorstandes.
2. Entgegennahme der Jahresberichte, der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes.
3. Genehmigung des Haushaltsplanes.
4. Beschlussfassung über die Änderung der Satzung, über die Aufstellung oder Änderung von
Ordnungen und über die Auflösung des Vereins.
5. Wahl der Kassenprüfer.
6. Verleihung von Ehrenmitgliedschaften.
Anträge an die Mitgliederversammlung aus den Reihen der Mitglieder sind mindestens 14 Tage vor
Zusammentritt der Versammlung dem Vorstand schriftlich mit kurzer Begründung einzureichen.

TSC Rot Silber Ruppichteroth

Jahnstr. 20
51766 Engelskirchen-Osberghausen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitglied


Logo TNW Tanzsport
Logo Landessportbund

© 2020 TSC Ruppichteroth | All rights reserved